Freitag, 21. September 2007

Marinierte Steinpilze auf Kreuzkümmelbrot












Selbstgebackene und besonders aromatische Brotsorten bieten in Kombination mit dazu passenden anderen Aromen natürlich immer neue Geschmacksmöglichkeiten. Vor kurzem hatte ich das Kreuzkümmelbrot ja schon zum fruchtigen Letscho und nun einfach mal probehalber mit Butter und marinierten Steinpilzen probiert.
Steinpilze und andere könnt ihr euch jetzt gerade im Wald suchen, oder ihr habt, so wie









ich, jemanden, der gern Pilze sucht und sie dann verschenkt ..........
Was die Marinade angeht könnt ihr wieder mit vielem experimentieren.
Meine Marinade war aus Sonnenblumenöl und Balsamico-Essig im Verhältnis 4 : 1,
Petersilie, Zitronen-Thymian und ein paar Zwiebelringe noch dazu.
Es hätte für meinen Geschmack noch etwas saurer sein können, also vielleicht noch etwas mehr Essig oder auch Zitrone verwenden.
Neben dem Trocken ist das Marinieren natürlich eine wunderbare Methode die Pilze
Für den Winter haltbar zu machen.


Kommentare:

Hedonistin hat gesagt…

Ob ich diesen Pilzsammler und -verschenker wohl mal übers Wochenenende ausborgen könnte? ;-)

Barbara hat gesagt…

Schöne Pilze! Da sind glaube ich viele Maronen dabei. Sieht sehr lecker aus und schmeckt mariniert zu dem Kreuzkümmelbrot bestimmt super!

Wäre mir auf jeden Fall deutlich lieber als Birn-Bohnen-Speck - ich glaube, Süddeutsche kann man damit jagen... ;-)

Lars hat gesagt…

@ hedonistin :
Pilzsammler gehören natürlich zu den den nichtausborgsamen Familienmitgliedern evtl. aber mit leckerem Schokoladenbackwerk zu bestechen..

@ barbara : ja, auf dem Gruppenpilzfoto sind keine Steinpilze bei, das habe ich schon vor 14 Tagen gemacht, als ich beim Pilze trocknen war