Mittwoch, 19. September 2007

Hafer-Chivapchichi auf Letscho von Paprika, Tomate, Zwiebel, Pflaume und Apfel


Klingt doch gleich viel interessanter als Bratling.
Entstanden aus Haferflocken, gequollenen Haferkernen, geraspelter Möhre ( demnächst gibt es ein Hafer-Möhrenbrot ) Ei, Semmelmehl und jeweils einem Restposten Dinkel-Spirelli und Weichkäse, welche im Kühlschrank auf sinnvolle Verwendung warteten. Gewürzt mit Paprika und Chili.






Die " Chivapchichi "kann man prima vorbereiten und als Vorrat einfrieren.

Das Letscho ist in 5 Minuten fertig. : Paprika und Zwiebel in etwas Öl andünsten, Tomate Pflaume und Apfelstücken hinzugeben.
( Für eine Portion 1 kleinere Paprikaschote, 1 kleine Zwiebel, 1 Tomate, 3 klein geschnittene Plaumen, Apfelstückchen von einem halben kleineren Apfel.)
Hier habe ich nicht weiter gewürzt, sondern den natürlichen Aromen freies Spiel gelassen.

Dazu kann ich eine Scheibe Kümmel-Brot empfehlen .........



Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Klingt lecker und die Fotos machen richtig Appetit!

Und ja: Das Wort Bratling muss echt nicht sein...

Barbara hat gesagt…

Klingt lecker und die Fotos machen richtig Appetit!

Und ja: Das Wort Bratling muss echt nicht sein...